Shona Stark

Born in 1987, Melbourne.
Lives and works in Berlin.

Artist Portrait 


Sound. Sculpture. Sound-Sculpture. Installation. Video...

Shona Stark’s work is not necessarily tangible in nature and yet takes up every bit of space between itself and the viewer.

From the stern minimalism of her presentation formats to the heartwrenching emotional subtext that lies beneath, this complex body of work operates and oscillates at the intersections of the conceptual and the sensual.

Four new works will be shown in the context of the festival, coming together in one space for the first time. A video installation dealing with personal histories of love and marriage, an in situ work replicating the Instagram account of the artist’s father, installed on the brutalist ceiling of the parking garage and a sound piece exploring the multitude of open / closed emotional states within a romantic relationship.

(Text: Jakob Urban)


Klang. Skulptur. Klang-Skulptur. Installation. Video...

Shona Starks Arbeiten sind nicht unbedingt greifbarer Natur und nehmen doch jedes bisschen Raum zwischen sich und dem Publikum ein.

Vom strengen Minimalismus ihrer Präsentationsformate bis zum herzzerreißenden emotionalen Subtext, der sich darunter verbirgt, operiert und oszilliert dieses komplexe Werk an den Schnittpunkten des Konzeptuellen und des Sinnlichen.

Im Rahmen des Festivals werden vier neue Arbeiten gezeigt, die zum ersten Mal in einem Raum zusammenkommen. Eine Videoinstallation, die sich mit persönlichen Liebes- und Ehegeschichten auseinandersetzt, eine ortsspezifische Arbeit, die den Instagram-Account des Vaters der Künstlerin nachbildet und an der brutalistischen Decke des Parkhauses installiert, und ein Soundstück, das die Vielzahl offener/geschlossener emotionaler Zustände innerhalb einer romantischen Beziehung erforscht.

(Text: Jakob Urban)

Home        Next︎